Skip links

EEH ETHIK KODEX

Dieser dient uns als Orientierung für das professionelle Arbeiten und ist zum Schutz und zur Qualitätssicherung der EEH mit ihren Grundsätzen.

Alle Ausgebildeten im EEH Feld stimmen mit ihrer Unterschrift diesem Kodex zu und verhalten sich so, dass die Interessen der Klientinnen und Familien geschützt werden. Die Öffentlichkeit kann auf die Kompetenzen der EEH-Fachberaterinnen und EEH-Therapeutinnen vertrauen und diese sind in der Verantwortung, die Anerkennung der EEH zu fördern.

Wir sind persönlich verantwortlich für unsere Praxisführung und führen die EEH Tätigkeit unter Berücksichtigung folgender Punkte aus:

1. Ziel unserer Arbeit ist eine dialogorientierte Beziehung auf Augenhöhe mit unseren Klient*innen, welchen wir mit Respekt begegnen und sie in ihrer Selbstwirksamkeit unterstützen.

2. Die EEH Tätigkeit führen wir mit Integrität und Fairness, auf der Basis wissenschaftlicher Prinzipien, aktueller Ergebnisse und Informationen.

3. Wir reflektieren unsere Arbeit über regelmäßige Supervision und orientieren uns über kontinuierliche Weiterbildung an dem aktuellen EEH Wissensstand. Dabei arbeiten wir innerhalb der Grenzen unserer jeweiligen Kompetenzen.

4. Wir machen unsere berufliche Qualifikation kenntlich und führen professionelle Titel und Qualifikationen nur dann an, wenn sie rechtmäßig zuerkannt sind, innerhalb des Anerkennungszeitraums.

5. Wir fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit, ebenso wie den Austausch und die Beratung mit anderen EEH Kolleg*innen.

6. Wir bieten die EEH Leistungen mit Objektivität und Achtsamkeit für die persönlichen Bedürfnisse, Umstände und Anschauungen unserer Klient*innen und behandeln diese vertraulich. Im Rahmen unserer professionellen Beziehungen achten wir darauf, das Vertrauen und die Hilfsbedürftigkeit unserer Klient*innen nicht zum eigenen Vorteil auszunutzen und zu manipulieren.

7. Diskriminierung anderer hinsichtlich Herkunft, Religion, Geschlecht, sexuelle Neigung, Alter oder Nationalität vermeiden wir.

8. Während der Dauer einer Beratung oder Therapie vermeiden wir sexuelle Beziehungen zu unseren Klient*innen.

9. Privat-freundschaftliche Beziehung zu Klient*innen oder auch Behandlungen im Freundes- oder Familienkreis umgehen wir nach Möglichkeit. Erfolgt dies dennoch, schaffen wir zumindest klare Abgrenzungen.

10. Stellen wir fest, dass Klient*innen sich selbst oder andere gefährdet, so treffen wir Vorkehrungen zur Gefahrenabwehr.

11. Wir unternehmen entsprechende Schritte, wenn das körperliche, geistige und seelische Wohl eines Kindes durch das Tun oder Unterlassen der Eltern oder Dritter gefährdet ist oder gravierende Beeinträchtigungen erleidet.

12. Klient*innen werden an andere Fachpersonen weiterempfohlen, wenn sich herausstellt, dass eine andere Form der Unterstützung zielführender ist.

13. Um Überlegungen und Informationen anderen Fachkräften mitteilen zu können, holen wir die Einwilligung der Klient*innen ein.

14. Informationen bieten wir substantiell an, wissend und anerkennend, dass unterschiedliche Meinungen existieren.

15. Informationen und Werbung über verschiedene EEH Angebote bieten wir in einer Art und Weise an, die weder falsch noch irreführend ist. Wir gestalten unsere Werbung sachlich und berufsbezogen und suggerieren keinen unlauteren Heilungserfolg.

16. Wir achten darauf, Interessenskonflikten aus dem Weg zu gehen. Finanzielle oder sonstige Interessen mit Firmen oder Organisationen legen wir offen. Dabei berücksichtigen wir, dass berufliche Entscheidungen oder Äußerungen im Zusammenhang mit der EEH nicht durch kommerzielle oder ideologische Überlegungen beeinflusst und an die Öffentlichkeit getragen werden.

17. Wir arbeiten verantwortungsbewusst und legen unsere EEH Tätigkeit freiwillig nieder bei Missbrauch von Medikamenten oder Rauschmitteln, welche die Ausübung beeinträchtigt, bei gerichtlicher Entmündigung oder wenn eine psychische Erkrankung auftritt, welche die Fähigkeit der Tätigkeitsausübung negativ beeinflusst oder den Klient*innen möglicherweise schadet.

18. In unserer EEH Arbeit halten wir uns an die gültigen Gesetze des Datenschutzes. Für Fotografien, Video- oder Audioaufnahmen von Eltern und/oder ihren Kindern für berufliche Zwecke oder Verwendung im Rahmen des EEH Unterrichts holen wir die schriftliche Zustimmung der Eltern ein.

19. Wir übernehmen im Kontext der EEH die Aufgabe, EEH-Qualifikationen zu schützen, indem wir dem ethischen Kodex Folge leisten. Vermutete Verstöße gegen diesen bringen wir in vorgegebener Weise zur Bearbeitung dem EEH Ethik Komitee vor.

EEH
This site is registered on wpml.org as a development site.