Links überspringen

SPEZIALMODULE FÜR PSYCHOTHERA­PEUTINNEN

Die Spezialmodule richten sich ausschließlich an ausgebildete Psychotherapeut*innen, die sich für die Inhalte und Methoden der Eltern-Baby-Therapie interessieren und in einem beschleunigten Ausbildungsverfahren den Abschluss zur EEH-Therapeut*in erwerben wollen.

SCHWERPUNKTE

  • Bindung durch Berührung – Bindungsbasierte Körperarbeit mit Eltern und Babys
  • Babyschreien und Bindung
  • Trauma, Geburt und Bindung
  • Babykörpersprache und Videoanalyse
  • Diagnostik, Settings und Prozessanalyse
  • Video – Fallpräsentationen und Reflexion (Abschlusskurs)

VORAUS­SETZUNGEN

  • Besuch aller Ausbildungskurse im Rahmen der Spezialmodule (BKPT-Basismodule plus Phase I und II der Eltern-Säugling/ Kleinkind-Körperpsychotherapie sowie Besuch des Abschlusskurses (Fehlzeit max. 10%)
  • 50 Einheiten (á 50 Minuten) in einem Verfahren der Erwachsenen-Psychotherapie (davon müssen 25 Einheiten in körperorientierter Psychotherapie nachgewiesen sein!)
  • Nachweis von 15 Einheiten Supervision bei einer EEH-Supervisor*in, die für die EEH-Phase III zugelassen ist
  • Obligatorischer Besuch von mindestens 2 Methodentrainings (werden jeweils mit 0,5 Einheiten für die Supervison anerkannt)
  • Besuch eines geburtsspezifischen Gruppen – Selbsterfahrungs – Workshops
  • Präsentation und Auswertung einer 40 min videogestützten Falldarstellung auf dem Abschluss-Workshop
ELTERN/SÄUGLING/KLEINKIND KÖRPERPSYCHOTHERAPIE ZEPP BREMEN
EEH
This site is registered on wpml.org as a development site.