Links überspringen

EINSATZBEREICHE DER EEH

  • Unterstützung von Eltern und deren Babys, die viel weinen und schwer zu trösten sind
  • Begleitung von Eltern und Babys, die überwältigende Geburts- und Trennungserfahrungen verarbeiten wollen
  • Begleitung von Eltern, die chronisch erschöpft und überfordert sind
  • Hilfe für Eltern, die ablehnende und gewaltvolle Impulse gegenüber ihrem Kind verspüren
  • Unterstützung von Eltern, deren Säuglinge oder Kleinkinder nur wenig oder sehr unruhig schlafen
  • Begleitung von Schwangeren, denen es aufgrund von anhaltenden Ängsten und Sorgen schwer fällt, ein Gefühl der (Vor-)Freude in der Beziehung mit dem ungeborenen Kind zu entwickeln.

1. BASIC BONDING – BINDUNGSFÖRDERUNG

Was mache ich, wenn mein Baby viele Stunden untröstlich weint? Wie gehe ich als Mutter oder Vater mit bedrängenden Gefühlen der Angst, Unsicherheit und Wut um? Viele werdende Eltern haben bereits in und vor der Schwangerschaft viele Fragen, wie sie die Beziehung mit ihrem Kind vorbeugend unterstützen können.

In den Basic Bonding – Kursen erlernen die Eltern wichtige Prinzipien und praktische Werkzeuge, wie sie Nähe und Beziehungssicherheit mit ihren un- und neugeborenen Kindern von Beginn an fördern und unterstützen können.

Insgesamt umfassen die Basic Bonding – Elternschulungen vier unterschiedliche Säulen:

Stressmanagement
In den Stressmanagement – Modulen erlernen Eltern, wie sie ihren Körper einsetzen können, um stress- und spannungsvolle Situationen mit ihrem Kind besser bewältigen und begleiten zu können. Einfache Atem- und Vorstellungsübungen helfen dabei, auch bei schwierigen Situationen mit dem Kind in einen Zustand von Beruhigung und Offenheit zurückzukehren.

Säuglingsbeobachtung
Die Verhaltensbeobachtung der Säuglinge und Kleinkinder steht ganz im Mittelpunkt der Baby-Lese-Module. In diesen Kursen lernen die Eltern, die Körpersignale ihrer Kinder besser zu verstehen und zu beantworten.

Bindung durch Berührung
In den Berührungsmodulen „Bindung durch Berührung“ erlernen die Eltern durch Körperkontakt die Nähe und Verbundenheit zu ihrem Kind zu fördern. Die Eltern werden (in der Körperarbeit) darin unterstützt, ihren intuitiven Kompetenzen zu vertrauen und die Körpersprache der Babys feinfühlig zu begleiten.

Eltern-Wissen
Die letzte Säule der Basic Bonding–Elternschulung widmet sich der Vermittlung von praktisch nutzbarem Eltern-Wissen. Hier erfahren Mütter und Väter wichtige Informationen über das Schrei-, Schlaf und Beziehungsverhalten ihrer Säuglinge und Kleinkinder.

2. KRISENBERATUNG

Die EEH-Beratung unterstützt Sie, wenn Sie mit Ihrem Baby oder Kleinkind in eine emotionale Sackgasse geraten.

Emotionelle Erste Hilfe hilft Ihnen, Zustände von Verzweiflung und Orientierungslosigkeit zu überwinden und die Ausdruckssprache Ihres Kindes besser zu verstehen und zu beantworten.

Sie fühlen sich im Umgang mit Ihrem Baby immer wieder ratlos, weil seine Signale noch schwer zu verstehen sind? Sie fühlen sich mit dem Rücken zur Wand, weil Ihr Baby stundenlang untröstlich weint und Sie nicht mehr wissen, was Sie tun sollen?

Es gibt kaum eine größere Belastung für Eltern, als über Tage und Wochen hinweg dem Schreien eines Säuglings ausgesetzt zu sein. Für viele Eltern ist dieses eine Extremsituation, die nicht selten die Belastungsgrenzen der Betroffenen auch überschreitet. In diesen Fällen besteht ein erhöhtes Risiko, dass die Eltern mit ihren Babys in einen Kreislauf aus Angsterleben, Körperverspannung und Kontaktverlust hineingeraten.

Während das normale Babyschreien ein wichtiges Mittel des Babys ist, um seine Bedürfnisse mitzuteilen, verhält es sich ganz anders bei den untröstlich weinenden Säuglingen. Hier haben die Hilfs- und Pflegeangebote der Eltern (wie Tragen, Schaukeln oder Stillen) kaum oder gar keinen Einfluss mehr auf das Schreien des Kindes. Solche Babys sind schreckhaft und haben große Probleme mit den vielen Umweltreizen fertig zu werden.

In den EEH-Sitzungen helfen wir Ihnen gezielt, die Verhaltenssignale Ihrer untröstlich schreienden Babys besser zu verstehen und den schwächenden Kreislauf aus Hilf- und Ratlosigkeit sowie Erschöpfung frühzeitig zu verlassen.

Die Krisenberatung der Emotionellen Ersten Hilfe ist besonders hilfreich bei:

  • Untröstlich weinenden Säuglingen und Kleinkindern
  • Säuglingen, die in der Nacht oder am Tage nicht oder wenig schlafen
  • Babys, die überwältigende und stressreiche Geburten erlebt haben
  • Eltern, die die Verhaltenszeichen ihrer Kinder schwer verstehen können
  • Eltern, die permanent erschöpft sind
  • Eltern, die sich ohnmächtig im alltäglichen Umgang mit ihren exzessiv schreienden Säuglingen fühlen

3. ELTERN-BABY THERAPIE

Manchmal reichen einzelne Krisenberatungen nicht aus, um die liebevolle Verbindung von Eltern und ihren Babys wieder in Schwung zu bringen.

Gerade nach sehr schwierigen Starts durch belastende Geburten, längeren Trennungen nach der Geburt oder längeren Klinikaufenthalten braucht es eine tiefer gehende Eltern-Baby-Therapie, in der diese frühen Wunden der Lebenszeit verarbeitet werden können.

In diesen EEH-Therapien bieten wir den Babys einen Raum, damit diese ihre unverarbeiteten Erfahrungen vor, während und nach der Geburt mitteilen und integrieren können.

In den Behandlungen laden wir die Babys mit zarten Körperberührungen ein, ihre „Geschichte“ zu erzählen und die darin enthaltenden Gefühle mitzuteilen. Die betroffenen Mütter und Väter bekommen in den Eltern-Baby-Therapien gezielte Angebote, um die in der Schwangerschaft und Geburt erlebten Ängste und Überforderungen besser zu „verdauen“ und zu verarbeiten.

Wie finde ich eine EEH–Beratung in meiner Nähe?

Falls Sie eine EEH-Beraterin in Ihrer Gegend aufsuchen wollen, schauen Sie bitte auf unsere Beraterlisten in den entsprechenden Regionen. Hier finden Sie ausgebildete Beraterinnen und Eltern-Baby-Therapeutinnen, die sie in akuten Krisen mit ihrem Kind begleiten können.

BERATERIN FINDEN
EEH
This site is registered on wpml.org as a development site.